Die Fratellos & la dolce vita

Die_Fratellos_Big2

Als der in Deutschland aufgewachsene Francesco Siesta di Garda von einer Tante erfuhr, dass seine verstorbene Mutter zwei weitere Söhne hat, machte er sich auf nach Italien, um diese kennen zu lernen. Dort traf Francesco seinen Bruder Paolo unwissend bereits einen Tag eher als geplant, und sofort verband die beiden das unsichtbare Band der Musik miteinander. Zurück in Deutschland schließlich kam es zur endgültigen Vereinigung, gemeinsam mit dem dritten Bruder Raffaello, die schließlich in der Gründung einer Band gipfelte. Gemeinsam mit einigen Freunden aus früheren musikalischen Projekten treten Die Fratellos nun mit ihrem unschlag(er)baren Mediterranefolk an, um die kommende Sommer/Sonne/Party-Saison aufzumischen. Im inwiefern Interview plauderte Sänger & Gitarrist Francesco Siesta di Garda über die Erfolgsgeheimnisse.

Mit Te quiero señorita haben die Fratellos wohl den Sommerhit des Jahres 2014 gelandet. Aber warum im Januar?

Wenn du einen Spanier im Sommer fragst, warum am Nachmittag alle Läden schließen, dann sagt er: „Siesta…wegen der Hitze..“. Wenn du ihn dann fragst, warum auch im Winter alle Läden am Nachmittag schließen, dann grinst er nur, wartet einen Moment und sagt: „Siesta…“

Sind Sie eigentlich ein italienischer Spanier oder ein spanischer Italiener? Und wo haben Sie so gut Deutsch gelernt?

Ich bin in Italien geboren, in Deutschland aufgewachsen, habe einen spanisch-deutschen Vater und Mama war Italienerin. Groß geworden bin ich mit meinem Papito, der zu Hause meistens deutsch redete, aber stets auf Spanisch fluchte. Da habe ich schon einiges gelernt. Später dann mehr als ich längere Zeit bei Verwandten in Madrid lebte. Mittlerweile kann ich Preise auf Flohmärkten herunterhandeln und mein abgeschlepptes Auto bei der Policía abholen, mit Preisnachlass! Italienisch habe ich leider nie gelernt, nur ein paar Wörter und Floskeln von meinem Onkel, mit denen man Frauen schmeicheln kann.

In Ihren Songtexten zelebrieren Sie la dolce vita. Was kennzeichnet diese Inspirationsquelle für Sie?

Cuando tomes tu café toma tu café con caña!

Stellen Sie sich vor, Sie wachen gerade frisch aus der Siesta auf. Wie sieht der perfekte Abend aus, der nun folgt?

Café trinken.. schick machen.. Freunde treffen.. im Beisein ein paar kühler Cañas musizieren.. zusammen in einer Bar einkehren und bei einem guten Vino ausgedehnt abendessen.. einen Orujo de Hierbas zur Verdauung.. mit weiteren Freunden auf ein paar Copas treffen.. eine Señorita kennenlernen.. mit dem Barkeeper anfreunden, der sie und dich später auf selbstgemachten Aguardiente aus seinem Dorf einlädt.. mit der Señorita noch einmal zum Strand spazieren..

Sind die Fratellos eigentlich jemals schlecht gelaunt?

Wenn es keine Tapas zum Bier gibt!

Denken Sie, dass den Fratellos eine Zukunft zwischen Apfelsinen und Zikaten bevorsteht?

Seit ich das erste mal Luftgitarre zu „Bed of Roses“ von Bon Jovi gespielt habe.

Die_Fratellos_Big

Bildrechte: Philipp W.L. Günther / Anna B.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s